Vom Tomasee bis nach Reichenau

Die erste Etappe ist geschafft – vier erlebnisreiche Tage, rund 75km und zahlreiche teils anstrengende Wanderstunden liegen hinter uns.
Bei warmem und fast durchwegs sonnigem Herbstwetter folgten wir vom 18. – 21. September dem Vorderrhein von seiner Quelle am Tomasee auf 2340m.ü.M bis zum Zusammenfluss mit dem Hinterrhein in Reichenau auf gut 600m.ü.M. Fast drei Viertel der Höhendifferenz von Quelle und Mündung liegen also bereits hinter uns, ebenso die grossen und augenscheinlichen Veränderungen der Vegetation. Bedingt durch die grosse Trockenheit im Frühjahr und Sommer 2018, aber auch durch die Wasserregulation seitens der Kraftwerkbetriebe war die Wasserknappheit im Hauptflussbett auf der gesamten Strecke offensichtlich, zahlreiche Zuflüsse waren ganz versiegt. Dort, wo das frische Wasser noch sprudelte, trank man allerdings stets mit Begeisterung vom frischen Trinkwasser!

Fazit der ersten Etappe
Erlebnisreiche Tage, gute Stimmung, tolle und motivierte Schülerinnen und Schüler, ein optimaler Start!

Ein grosses Dankeschön!!
… an die Schülerinnen und Schüler für ihre Offenheit und ihre positive Einstellung, an die Eltern für die moralische Unterstützung und die zahlreichen positiven Rückmeldungen, an Schulleitung und Schulbehörde Neunkirch, die von Anfang an hinter unserem Projekt standen, an Yan Schuppli von codevelop für die Homepage, an Philipp Kundert für die gesponserten Sea to Summit – Produkte und an unsere beiden Sportlehrerinnen, Kerstin Hänseler und Susanne Oettli, welche unser Leiterteam ergänzen, für ihren grossen Einsatz.

Rico Diethelm und Beat De Ventura

Im Aufstieg zum Tomasee

Bescheidenes Restwasser –  eine Wasserfassung führt ein Grossteil des Quellwassers dem Caumasee zu

Lai da Tuma – Quelle des Rheins

Abrupter Wetterumbruch…

… doch schon bald scheint wieder die Sonne 😉

Capanna Maighels (SAC), immer ein Besuch wert!!

Neue Bekanntschaften am zweiten Tag

Wohlverdiente Pause bei Rueras

Auf dem Weg nach Disentis

Zwischen Disentis und Cumpadials

In der Rheinschlucht

Bahnhof Reichenau –  das Ende der ersten Etappe!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.